Einsteigen bei Stampin‘ Up! – Fragen und Antworten

Ich hatte bereits viel über das Einsteigen bei Stampin‘ Up! geschrieben und vielleicht nerve ich Euch auch mittlerweile damit. Aber während der Sale-A-Bration Zeit lohnt sich das Einsteigen noch mehr als sonst und ich möchte Euch dazu gerne so viel wie möglich erzählen, damit Ihr die Gelegenheit nicht verpasst.

Heute habe ich versucht die häufigsten Fragen zusammen zu tragen und sie so gut es geht zu beantworten. Wenn Ihr noch mehr Fragen habt, oder Euch meine Antworten dazu  nicht ausreichend erscheinen, dann bitte kontaktiert mich und wir besprechen das in aller Ruhe.

  • Wie kann ich einsteigen?
    Das geht am besten Online. Ihr könnt dazu auf das Bild weiter unten klicken und gelangt so auf die Registrierung Seite. Während der Registrierung müsst Ihr auch die Produkte eingeben, die Ihr für Euer Starter Paket haben möchtet. Also am Besten vorher in aller Ruhe aussuchen.
  •  Was kostet das Starter Paket und was bekomme ich dafür?
    Während der Sale-A-Bration (bis zum 31. März 2019) habt Ihr zwei Option.
    – Option 1 kostet 129 Euro und Ihr könnt Produkte aus dem Katalog für 230 Euro aussuchen
    – Option 2 kostet 160 Euro und Ihr könnt Produkte aus dem Katalog für 230 Euro aussuchen und bekommt zusätzlich eine tolle Basteltasche im Wert von 61 Euro dazu
    Ab 1. April 2019 kostet es 129 Euro und Ihr könnt Produkte aus dem Katalog für 175 Euro aussuchen
  • Wieviel muss ich verkaufen?
    Ihr müsst pro Quartal einen Umsatz von 300 CSV schaffen. CSV is die Stampin‘ Up! interne Berechnungs „Währung“. In Deutschland entspricht das in etwa 365 Euro. Zu dem Umsatz zählen Verkäufe aber auch Eure eigenen Bestellungen. Nachdem Einstieg zählt erst das nächste, komplette Quartal.
  • Welche Rabatte bekomme ich?
    Nach dem Einstieg bekommt Ihr 20% auf den Netto Warenwert (ohne Versandkosten, Warenwert ohne Mehrwertsteuer). Je nach Umsatz könnt Ihr auch 25% bekommen und zusätzlich noch Mengenrabatte und Team Provisionen (wenn Ihr Euer eigenes Team aufbaut).
  • Muss ich Workshops veranstalten?
    Nein. Wie Ihr den Quartals Umsatz schafft ist ganz Euch überlassen. Ob Ihr nur Euren eigenen Bedarf decken wollt oder ob Ihr tatsächlich aktiv verkaufen wollt, das ist ganz Euch überlassen. Ihr müsst auch keinen Blog haben oder YouTube Videos machen. Wie gesagt, Stampin‘ Up! lässt Euch da vollkommen freie Hand und erwartet nur, dass Ihr den Quartals Umsatz schafft.
  • Muss ich ein Team aufbauen?
    Nein. Wenn Ihr das möchtet, dann könnt Ihr das gerne machen, aber es gibt keine Pflicht. Wie gesagt, alles was Stampin‘ Up! erwartet, ist dass Ihr den Quartals Umsatz schafft.
  • Muss ich alle neuen Produkte kaufen?
    Du lieber Himmel, nein! Ihr kauft das, was Euch gefällt und was Ihr haben möchtet. Wenn Ihr aktiv verkaufen möchtet, dann macht es sicher Sinn auch neue Sachen zu kaufen, vor allem wenn es um saisonale Produkte geht (z.Bsp. Weihnachten) und Ihr z.Bsp. einen entsprechenden Workshop machen wollt. Aber das ist keinesfalls ein Muss.
  • Welche Unterstützung bekomme ist?
    Wenn Ihr eingestiegen seid, dann bekommt Ihr Zugang zum Stampin‘ Up! Portal (Demo Webseite). Hier findet Ihr jede Menge nützliche Informationen rund um die Produkte und das Verkaufen. Es gibt Webinare und allerlei Video Material. Außerdem seid Ihr Mitglied eines Teams (meines kleinen Teams und natürlich auch des Teams, in dem ich eingestiegen bin). Wir unterstützen uns gegenseitig, tauschen Erfahrungen und Bastelideen aus.
  • Muss ich ein Gewerbe anmelden?
    Ja, in Deutschland muss man das, wenn man verkaufen möchte. Das ist aber ganz einfach. Ihr kontaktiert Euer Gewerbeamt, meldet Euer Gewerbe an und fertig. Über die Anmeldung wird dann das zuständige Finanzamt informiert und Ihr bekommt vermutlich einen Fragebogen zugeschickt.
    Aber keine Panik, das klingt erst einmal erschreckend, ist aber kein Problem. Wenn Ihr startet, dann könnt Ihr erst einmal ein Kleingewerbe anmelden und seid somit auch nicht Umsatzsteuer Anmeldepflichtig. Ihr teilt das dem Finanzamt über den Fragebogen mit und das war’s dann schon.
    Weitere Schritte sind erst notwendig, wenn Ihr mehr als 17500 Euro Umsatz im Jahr macht. Gewerbesteuer fällt erst einmal auch nicht an, denn dazu müsstet Ihr einen Gewinn im 5-stelligen Bereich machen.
    Ihr müsst Eure Gewinne aber trotzdem bei Eurer Lohn- / Einkommenssteuer Erklärung angeben.
  • Was bekommt Ihr von mir?
    Von mir bekommt Ihr so viel oder so wenig Unterstützung wie Ihr möchtet. Ich stehe mit Rat und Tat zur Seite, wenn Ihr das möchtet. Ich lasse Euch aber auch gerne komplett in Ruhe, wenn Euch das lieber ist. Das entscheidet Ihr ganz alleine. Ich teile mein Wissen und meine Erfahrungen gerne mit Euch.

Habt Ihr noch weitere Fragen, dann meldet Euch gerne bei mir. Es gibt noch so viel weitere Informationen, aber das würde hier komplett den Rahmen sprengen. Falls Ihr gerne einsteigen möchtet, ich würde mich riesig freuen, wenn Ihr in mein Team kommen würdet. Klickt dazu einfach auf das Bild unten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*